Entspannendes Mittagessen

Beim Futtern entspannen
Wie geht das denn?



1. Welches Futter ist hilfreich?

Gute Kohlenhydrate, zum Beispiel Reis, Kartoffeln oder Hirse können helfen, dass Dein Hund ruhiger wird. Tryptophanhältige  Lebensmittel wie z.B. Banane oder auch Cashewkerne eigenen sich besonders gut. Tryptophan ist eine Aminosäure und der Vorläufer von Serotonin, einem Neurotransmitter, der in der Regel dafür sorgt, dass wir ausgeglichen sind und uns wohl fühlen. Unseren Hunden geht es ebenso.

Ergänze die Mahlzeit mit gesunden Fetten wie Kokosöl und mische noch Lieblingsfleisch und eventuell Käse dazu. Achte bei Käse auf Laktosefreiheit, gerade bei ernährungsempfindlichen Hunden hilft das, das Futter leichter verdaulich zu machen.

Achte ganz gut darauf, wie Dein Hund auf Futter reagiert. Nicht für jeden Hund ist es passend. Nicht jeder Hund verträgt alles. Ein Versuch kann sich lohnen. Einen wirklich tollen Bericht dazu kannst Du im Schweizer Hundemagazin nachlesen.

BRAINFOOD – Gehirnfutter – Schweizer Hundemagazin

 

Kira hatte gestern

Reis
Pferd
Banane
Kokosflocken
Karotten
Apfel

Auch wie das Futter verabreicht wird hat Einfluss auf Deinen Hund.

2. Wie wird das Futter serviert?

Kauen und schlecken wirkt sich beruhigend aus. Deshalb bekommt Kira ihr Mittagessen in einer Waschkugel zum Auslecken. Gespickt mit getrocknetem Entenfilet zum Kauen. Das Ganze darf sie suchen, weil auch das Suchen erwiesenermassen die Herzrate senkt. Und dabei ist es noch soooo befriedigend.

Ich verwende Waschkugeln als Alternative zum Kong, weil Kira vom herkömmlichen Kong wunde Lippen bekam und die grosse Öffnung der Waschkugeln ein Ansaugen verhindert und sie seither keinerlei derartige Symptome zeigt.

Nach der Futtersuche und ausgiebigem Kau- und Schleckerlebnis schläft Kira seelig und befriedigt ihren Mittagsschlaf. Vielleicht magst Dus ausprobieren, als Variante für den grauen Novembersonntag?

Viel Vergnügen beim Nachmachen.

STRESS lass nach
wünschen Franziska Müller und Karin Immler
Dein Team von KIRASworld & know wau


Du möchtest keinen BLOG-Beitrag zum Thema Hund und Stress mehr verpassen?

Dann trag Dich bitte in unsere Liste ein und Du bist immer informiert!
Dankeschön 🙂


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.