Indoor Beschäftigung

Das Viele-Dinge-Drinnenspiel
Auch für Hibbelhunde!

Heute möchte ich Dir ein Beispiel für ein Drinnenspiel mit Kira zeigen. Einerseits soll es Spass machen, es soll ein bissl ihren Kopf anstrengen, sie nicht in zu grossen Frust fallen lassen, Erfolgserlebnisse und Belohnung bieten, sodass ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstvertrauen wachsen dürfen. Es soll sie befriedigen, satt machen und im besten Fall auch müde. Und mir soll es auch gefallen – eh klar! 🙂

Los gehts mit dem Spiel, das klingt als ob es ein eierlegendes Wollmichschweinderl wär.
Dein Hund sollte „Warte“ oder „Bleib“ können und mit dem Signal „Bring“ vertraut sein.

1. Sammle ein paar der Spielzeuge von Deinem Hund
Bei uns waren das heute: Futterbeutel mit getrockneter Ente, Ball am Seil, grosser Rope-n-Roll, Polsterknocherl, Flauschdotti, Tiger – oder was von ihm übrig ist und natürlich der Petzibär, der eigentlich ein Koala ist 🙂

2. Futter
Hier ist alles erlaubt, was schmeckt und Dein Hund verträgt. Kira schlägt schnell etwas auf Magen und Darm und da muss ich gut aufpassen. Es gibt deshalb ein wunderleckeres Gemisch aus Reisflocken, Pferd und Banane und getrocknete Entenstreifen.

3. Lass Deinen Hund warten und lege die Spielzeuge in der Wohnung aus
Das kann ruhig sichtbar für Deinen Hund geschehen. Belohne ihn danach für das warten. Hunde denen das Warten schwer fällt, belohne zwischendurch und nicht erst am Ende. So verhinderst Du auch, dass zuviel Frust entsteht.

4. Sei selbst entspannt 🙂
Wenn Du die Spielzeuge auslegst, mach das in aller Ruhe ohne Hektik. Vor allem bei Hibbelvierbeiner ist das sehr wichtig. Sprich ruhig und unaufgeregt mit Deinem Hund.

5. BRING was
Animiere Deinen Hund, etwas zu bringen, es ist egal, was er bringt, alles ist erlaubt. Alles wird belohnt. Dein Hund soll hier das Gefühl haben, er darf sich ausprobieren und selbst Entscheidungen treffen. Gib nichts vor und sei gespannt, für welche Reihenfolge sich Dein Hund entscheidet. Kira war zuerst am Futterbeutel 🙂 Wenn Dein Hund nicht gleich versteht, was Du möchtest, animiere ihn anfangs nur mit EINEM Spielzeug und steigere Dich allmählich. Belohne Deinen Hund fürs Bringen mit Leckereien, dem Spielen mit dem Spielzeug, oder mit Spiel und Futter. So wie ihr mögt! Verräume das gebrachte Spielzeug. Am Ende hat Dein Hund alles eingesammelt 🙂 Wenn Ihr Lust habt und Ausdauer, dann mach noch einen zweiten Durchgang.

6. Dazwischen auch mal eine kleine Pause
Bei Kira merke ich schnell, wenn sie eine Pause braucht. Sie dreht schnell hoch und beginnt zu fiepen und verfällt in die Fiddlerrolle. Wir brauchen mindestens eine Pause pro Durchgang. Achte auf die Stressanzeichen, die für Deinen Hund typisch sind. Mach eine kleine Pause und starte nochmal, wenn es sich anbietet. Denk daran auch die Pausen eventuell „schön zu füttern“. 🙂

Hier kommt unser kleines Video dazu 🙂

 

In diesem Sinne:
Viel Spass!
wünschen Dir Franziska  und Kira
von KIRASworld


Du möchtest keinen BLOG-Beitrag  mehr verpassen?

Dann trag Dich bitte in unsere Liste ein und Du bist immer informiert!
Dankeschön 🙂


2 Gedanken zu &8222;Indoor Beschäftigung&8220;

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.