Wunderbare Begegnung

Mehr als das, was wir sehen?

Bis jetzt habe ich vorrangig TIPPS für Hunde mit Stressproblematik in meinem BLOG gegeben. Persönliche Erfahrungsberichte schrieb ich bisher in meiner Stressgruppe auf Facebook. Angeregt durch die Mitglieder werde ich nun auch hier ab und zu vom Leben mit meinem deprivierten, traumatisierten, ein wenig autistisch anmutendem, hysterischen 4 jährigen Stresshund schreiben. Kira, die spanische Schäfermaus, die KIRASworld ihren Namen geliehen hat und schon viel Leben lernen durfte in den letzten 3 Jahren, denn Kira ist noch viel mehr, als das zuvor Beschriebene! 🙂 Durch sie habe ich mich auch so sehr mit der Stressproblematik auseinandergesetzt und bin heute in der Lage, andere Menschen mit ähnlichen Herausforderungen zu unterstützen.


Unser letzter Spaziergang mit unserer Verhaltenstierärztin (sie ist auch Hundetrainerin) war einer der besonderen Art. Fast würde ich sagen bewusstseinsverändernd. Vielleicht haltet Ihr mich jetzt für ganz GAGA, esoterisch abgehoben oder was weiss ich. Ich bin mal so mutig und teile meine, diese „übersinnliche und artübergreifende“ Erfahrung mit Euch.

Ich glaube, ich könnte ein ganzes Buch füllen, mit den Eindrücken von diesem Spaziergang, ich beschränke mich auf ein Erlebnis zu Beginn unseres heutigen Ausflugs, das mich nachhaltig beeindruckt hat.

Wir stehen am Parkplatz, Kira noch im Auto, älterer Mann mit Schäferhund kommt. Der Mann geht zu seinem Auto. Mein Auto scheppert in der Zwischenzeit wie verrückt, weil Kira völlig durchdreht:  Hunde-Heavymetal!

Der Mann geht zu seinem Auto, verschwindet aus unserem Blickfeld und lässt seinen Hund machen.

 

Da passiert etwas in mir.
Nämlich nichts!

Ich bin total gelassen und auf eine unerklärliche Art freue ich mich über diese Begegnung. Ich kanns nicht anders beschreiben. Bisher im selben Moment, würd ich völlig austicken, mich aufregen, wie rücksichtslos der Mann ist, was das schon wieder soll. Mein armer Hund und ich und überhaupt, muss das denn schon wieder sein, so viel Rücksichtslosigkeit, und das gleich zu Beginn …?

Nichts von all dem …
Ich bemerke das und finde das ziemlich eigenartig, leicht und angenehm zugleich.

Und dann …
Der Schäferrüde kommt immer näher, er macht das ganz langsam, sieht mich dabei an, hört Kiras Getobe, ich höre es auch. Er bleibt immer wieder stehen, schaut mich an und bleibt auf seiner Zielgeraden zu mir. Bevor er am Auto entlang bis zu mir gehen will, bleibt er stehen mit dem Blick zu mir. Ich hab plötzlich ein Gefühl, als vermittelt er mir „Du kannst mir vertrauen, lass mich zu Dir, ich bin ganz vorsichtig, das wird gut“.

Ganz spontan mag ich diesen Schäferhund sehr. ich finde ihn toll und beginne ihn zu loben, wie toll er das macht und Kira zu sagen, es ist gut, da ist ein ganz toller Schäfermann, ich scherze und sage, wie sehr ich Schäferhunde liebe und was er nicht für ein schöner ist und wie toll er das macht und er kommt bis zu mir, sodass er letztlich auch neben Kira sitzt, weil ja nur die Heckklappe dazwischen ist.

Er sitzt vor mir und ist ganz still und ich beginne ihn, wie selbstverständlich zu füttern und ihn zu loben für seine unglaubliche Ruhe und Klarheit. Da plötzich wird Kira ruhig. schaut uns einfach zu und ist ganz still. Irgendwann kommt der Mann und ich entschuldige mich, weil ich seinen Hund füttere. Es ist ganz automatisch passiert 🙂 Der Mann ist nett, kommt zu uns und starrt ins Auto, Kira beginnt wieder zu toben, und beruhigt sich wieder. Ganz von selbst!! :-O

Der Kirabändiger und Meinherzeroberer soll Pfötchen geben, sagt sein Herrl. Er will aber nicht. Ich sag, er muss nicht. Er soll danke sagen, meint Herrl. Also gut, ich geh ein bissl in die Hocke und sag, willst du mirs Pfötli geben? Er gibt und Leckerli folgt sogleich.

Herrl: „Ha, bei Ihnen macht ers, bei mir nicht. Jetzt wird er sie nie vergessen, wenn er so feine Sachen kriegt.“ Ich werd ihn auch nicht vergessen! Ein kurzes Schwätzchen folgt. Alles in Ruhe, inkl. Kira !!

Die beide ziehen von dannen und Kira beginnt wieder zu kläffen, als sie gehen und beruhigt sich wieder – von selbst!!

Wow – einzigartiges Erlebnis

Ich bin unglaublich berührt. Von mir, von Kira von dem „sprechenden Hund“. Und es war nicht irgendein Hund. Es war ein Schäferhund! Und ich li-li-li-li-liebe Schäferhunde.

Falls es Hunde mit Aufgaben im Leben gibt, dann hat dieser seine heute wunderbar gemeistert und ich bin ihm für diese neue Erfahrung sehr dankbar. Falls es Zufall war, bin ich auch dankbar, diese neue Erfahrung gemacht zu haben.

Spannend finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass ich bei Kira im Moment an den Themen Mut, zumuten, Vertrauen, sich trauen, zutrauen arbeite. Das hat perfekt gepasst!

Hast Du auch schonmal Unerwartetes erlebt, das Dir am Ende eine schöne Erfahrung beschert hat? Ich wünsche es Dir! Halt die Augen offen!

 

In diesem Sinne:
Viele schöne Erlebnisse mit Deinem Vierbeiner 🙂
wünschen Dir Franziska & Kira
von KIRASworld


Du möchtest keinen BLOG-Beitrag  mehr verpassen?

Dann trag Dich bitte in unsere Liste ein und Du bist immer informiert!
Dankeschön 🙂


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.